Lied für weggegangene Freunde


Wenn ich nach einer Angst durchträumten Nacht erwache –
da kommt es manchmal vor, das ich weinend lache.
Weil ich vermisse, was ich einmal hatte - die Schutzhaut meine glatte.
Die ist zerrissen und blieb irgendwo.
Es sind so viele von Euch weggegangen – Ach hätte niemals niemand damit angefangen.
Trauer und Wut das Euch weggetrieben –
Mensch wär das schön, ihr wäret alle hier geblieben.
Bei Euch – bei uns - und auch bei mir.
Stille Statistik wird sich jetzt mit Euch befassen –
und doch habt ihr ein bisschen mehr verlassen, als Euren Zorn und Eure Bitterkeit.
Das viel an Unrecht und Verlogenheit-
da war noch anderes, das lohnte hier zubleiben.
Ich meine alle die Euch wirklich brauchen und jetzt in ihrer Trauer untertauchen.
Die Euch noch folgen werden – auf die gleiche Reise.
Und die hier bleiben – sterben still und leise – an Euch – an uns und an sich selber auch.
Ich werde diese Lied vielleicht nur leise summen –
und eines Tages vielleicht ganz verstummen.
Schweigend und klein verbucht man die Verluste –
ich weiß nur das ich bis jetzt hier bleiben musste – das die Ohnmacht nicht noch größer wird Das unsere Ohnmacht nicht noch größer wird.